INFOTHEK / FAQ / DOWNLOAD

Im Folgenden haben wir Ihnen Wissenswertes zum Ablauf in unserer Praxis zusammengestellt, beantworten häufig gestellte Fragen und bieten Ihnen Informationsblätter zum Download an. 


HÄUFIGE FRAGEN (FAQ)

Allgemein

Brauche ich spezielle Kleidung für die Untersuchungen? Soll ich etwas mitbringen?

Nein, für die Magen-, Darmspiegelung und Ultraschalluntersuchungen benötigen Sie keine spezielle Kleidung. Wir empfehlen jedoch bequeme, lockere Kleidung in dunklen, fleckunempfindlichen Farben. Bitte bringen Sie für eine Untersuchung mit Sedierung ein großes Handtuch mit, mit dem wir Sie nach der Untersuchung zudecken können.

Bieten Sie auch Magen- und Darmspiegelung an einem Tag an?

Ja, bei uns können beide Untersuchungen mit einer kleinen Sedierung direkt hintereinander durchgeführt werden. Für Sie hat das den Vorteil, nur einmal nüchtern bleiben zu müssen und nur einmal eine Schlafspritze gesetzt zu bekommen, wenn Sie es wünschen.

Wie lange bin ich in der Praxis?

Bei einer Darmspiegelung müssen Sie mit Vorbereitung und Ausschlafen mit ca. 1,5 -2 Stunden in der Praxis rechnen. Bei einer Magenspiegelung ohne Sedierung mit ca. 40 min, mit Schlafspritze mit ca. 70 min.

Ich habe einen Termin. Wieso muss ich trotzdem warten?

Wir sind immer sehr bemüht, unsere Termine pünktlich einhalten zu können. Leider dauern die Untersuchungen immer unterschiedlich lange, z.B. wenn große oder viele Polypen abgetragen werden müssen. Auch Notfälle müssen wir zwischenschieben, z.B. bei Blutungen. Wir haben Reservezeiten eingebaut, können jedoch nicht unbegrenzt Kapazitäten reservieren. Bitte haben Sie deshalb Verständnis, wenn Sie etwas warten müssen und kalkulieren Sie Folgetermine nach Ihrer Untersuchung nicht zu knapp ein. 

Darf ich nach einer Schlafspritze für die Untersuchung bei der Magen- oder Darmspiegelung noch selber ein Auto fahren?

Aus Sicherheitsgründen ist dieses leider nicht möglich. Der Gesetzgeber verbietet für 24 Stunden das selbstständige führen eines Fahrzeuges (auch Fahrrad).

Muss ich mich abholen lassen und brauche ich eine Begleitung? Oder darf ich auch alleine mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause?

Wir empfehlen, dass Sie sich von einer Begleitperson abholen lassen, wenn Sie eine Sedierung bekommen haben. Dieses ist sicherer, als sich unbegleitet alleine auf den Weg zu machen.

Bekomme ich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung?

Für den Tag vor der Darmspiegelung und den Untersuchungstag selber bekommen Sie von uns eine Arbeitsunfähigkeitsbescheingung (AU) am Tag der Untersuchung für beide Tage ausgehändigt. Wenn bei Ihnen eine Magenspiegelung durchgeführt wird, hängt es von der Erkrankung und Sedierung ab, ob Sie auch für den Untersuchungstag eine AU bekommen können.

Ich habe Angst vor Spritzen - geht es auch ohne?

Wir bieten Ihnen die Sedierung mit einer Spritze als Serviceleistung an. Es geht aber auch ohne das Nadellegen. Bei der Magenspiegelung erhalten Sie eine Rachenbetäubung, so dass hier Schmerzen so gut wie nicht auftreten. Die Mehrzahl der Patienten entscheidet sich für diese Variante, da man gleich wieder fit ist, den Tag über nicht schläfrig und ein Autofahrverbot nicht besteht. Bei der Darmspiegelung könnte es schon etwas Zwicken, wir helfen Ihnen aber auch da durch.

Ich nehme ASS/ Aspirin ein. Muss ich es absetzen?

Sie brauchen ASS bzw. Aspirin nicht zwingend vor der Untersuchung abzusetzen. Die Endoskopie kann auch unter der Medikation durchgeführt werden.

Ich nehme Blutverdünner wie Marcumar oder Xarelto ein. Was muss ich beachten?

5 Tage vor einer endoskopischen Untersuchung wie einer Magen -und Darmspiegelung muss Marcumar® oder ein ähnlicher Vitamin-K-Antagonist-Blutverdünner abgesetzt werden. Der Quickwert sollte am Tag der Untersuchung mindestens 50% betragen (INR < 1,5). Nehmen Sie einen neuen oralen Antikoagulator (NOAK) ein wie Xarelto®, Pradaxa®  oder Eliquis® müssen Sie diesen mindestens 1 Tag (Xarelto) bzw. 2 Tage (Pradaxa und Eliquis) vorher pausieren. 

Ich bin Diabetiker. Was muss ich beachten?

Im Allgemeinen gilt, dass Sie nüchtern zur Untersuchung (z.B. Magen- oder Darmspieglung) kommen. Deshalb dürfen Sie im Regelfall morgens kein kurzwirksames Insulin spritzen und auch Ihre Antidiabetes-Tabletten nicht einnehmen. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Hausarzt oder Diabetologen.

Ultraschall / Sonographie

Muss ich für die Sonographie nüchtern bleiben?

Nein, nicht zwingend. Sie erleichtern uns jedoch die Untersuchung, wenn Sie morgens nichts gegessen haben.

Darmspiegelung / Koloskopie

Durch die Darmreinigung ist nicht alles sauber geworden - was nun?

Kein Problem. Nach der Vorbereitung zur Darmspiegelung sollte die Spülflüssigkeit in der Toilette "fleischwasserfarben" bzw. "kamillenteeartig" sein. Ein vollständig Klarheit kann nie erreicht werden und ist auch nicht notwendig. Sollten Sie eine dunklere Verfärbung als die oben beschriebene bemerken, trinken Sie bitte einfach noch ca. 1-1,5 Liter Wasser oder Tee zusätzlich hinterher.

Ich habe nach der Darmspiegelung etwas Blut im Stuhl bemerkt. Ist das schlimm?

Nach der Darmspiegelung, besonders wenn Polypen entfernt wurden, kann es zu leichten Blutauflagerungen auf dem Stuhl kommen. Sollte sich die Blutung jedoch verstärken und/oder starke Bauchschmerzen dazu kommen müssen Sie umgehend wieder kommen oder die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses aufsuchen.

Ich habe leichte Bauchschmerzen und ein Völlegefühl nach der Darmspiegelung - was kann ich tun?

Ein leichtes Druckgefühl im Bauch nach der Darmspiegelung ist normal, da wir den Darm für die Untersuchung kurzzeitig mit Luft bzw. CO2 aufblähen mussten. Wir saugen den Großteil der Luft wieder, es kann jedoch immer etwas Luft in den Schlingen verbleiben, die auf natürlichem Weg wieder den Körper verlässt. Zur Linderung können Sie Kümmel- oder Fencheltee trinken., ggf. auch Lefax oder Buscopan einnehmen. Auch eine Wärmflasche hilft. Wenn die Beschwerden stärker sind, kommen Sie bitte nochmal in die Praxis.

Magenspiegelung / Gastroskopie

Ich habe noch vor der Magenspiegelung gefrühstückt. Ist das schlimm?

Bitte essen Sie mindestens 10 Stunden und trinken Sie mindestens 2 Stunden vor der Magenspiegelung nichts mehr. Das bedeutet im Regelfall: Ab 22 Uhr am Vortag bitte nichts mehr essen und morgens nur noch etwas Wasser trinken. Wenn Sie dringend Medikamente einnehmen müssen, dürfen Sie dieses morgens mit einem kleinen Schluck Wasser machen. Wenn Sie trotzdem etwas gegessen haben sollten, sagen Sie es uns bitte unbedingt. Sonst besteht die Gefahr, dass während der Untersuchung Nahrung aus dem Magen bis in die Luftröhre und Lunge gelangen kann mit schwerwiegenden Konsequenzen.

DOWNLOAD

Download
Vorbereitungsbogen Darmspiegelung mit CitraFleet
Anleitung zur Anwendung der Darmspüllösung Citrafleet vor der Koloskopie
Coloskopie Vorbereitung CitraFleet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 800.7 KB
Download
Merkblatt Sodbrennen / Refluxkrankheit
Tipps zu Verhaltensweisen bei Sodbrennen und Refluxkrankheit
Refluxkrankheit-Merkblatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 673.9 KB